Was wir tun

Einige Beispiele für die Hilfe der Ehrenamtler:

  • Kleinere Handreichungen im Haushalt
  • Wechseln von Leuchtmitteln
  • Begleitung zu Behörden
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
  • Tipps bei kleineren PC-Problemen
  • Einstellen von TV-Geräten oder Handys
  • Auswechseln von Dichtungen
  • Erledigung von Einkäufen nach Krankenhausaufenthalt

Was wir bisher getan haben

Im Jahr 2018 wurden 221 Einsätze getätigt, das sind etwa so viele Einsätze wie in 2017 (s. "Nachrichten"!

 

Hinzu kommen noch diverse Einsätze für den Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ wie z.B. beim Michaelismarkt, Dormagentag in Knechtsteden, Seniorentag in der Rathausgalerie etc. Hierfür waren mehrere "Helfende Hände" im Einsatz. Ebenso wie bei der Aktion Apfelmus für den Dormagentag (Äpfel schälen und schneiden), bei der auch mehrere "Helfende Hände" im Einsatz waren.

 

 

 

68

Einsätze "Soziales"

einmalige Einkäufe, Fahrten zum Arzt, Beratungen, Hilfe bei Formularen, Ordnen von Papieren, etc.

66

Einsätze

Handwerk und Technik

1

Einsätze Kinderbetreuung

86

Einsätze als "Dauerhilfen"

regelmäßige Einkäufe, Besuche und Spaziergänge

 

 

Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Helfern, die tatkräftig unterstützt haben!

 

Was wir nicht tun

Wir übernehmen keine Aufgaben, die mit großem Körpereinsatz, wie Tragen oder Heben von schweren Gegenständen o. ä. verbunden sind. Reparaturen, die Professionalität voraussetzen, können ebenfalls nicht geleistet werden. Der Bedarf für die Dienstleistung soll nicht ständig wiederkehrend sein.

Nicht geleistet werden z. B. Aufgaben, wie

  • körperliche Pflege
  • Putztätigkeiten
  • regelmäßige Fahrdienste
  • Arbeiten an Gas- oder Elektroleitungen
  • Aufbau einer kompletten Küche

Kontakt:

montags bis freitags

von 9:00 bis 17:00 Uhr

Tel: 02133 / 257-919

 


Ein Kooperationsprojekt von

Design und Implementierung: